BD= Bondage und Disziplin

(Fesselung und Disziplin)

Fesselung zur Erregung und Steigerung sexueller Lust,

macht sich

immer mehr

selbstständig und grenzt sich von BDSM ab.

Viele in der

Bevölkerung

halten

Bondagespiele für erotisch,

Disziplinierung des Partners durch Schläge mit der Hand oder

verschiedenen Gegenständen,

( Es gibt Überschneidungen zu Sadomasochismus, abgrenzung vom Sadomasochismus manchmal schwierig).

DS= Dominanz und Submission

(Beherrschung und Unterwerfung)

Abhängigkeit zwischen Partnern durch Tragen eines Halsbandes,

individuelle Tätowierungen, Glatze bei Frauen als Symbol der Unterwerfung.
Erziehungsspiele bekannteste Form:

Herrschaft und Sklaventum

im Spiel oder auf Dauer 24/7

Sonderformen:

Petplay beliebteste Rollen sind Pferd, Pony (Ponyplay), Hund (Dogplay) und Katze. Ageplay

(Kleinkind-

Phantasien, Mommy-Boy, Daddy-kleines Mädchen,

Krankenschwester-Patient)

Total Exchange

der dominante Teil als Eigentümer des devoten Partners auf und gewährt ihm dafür Sicherheit,

Aufmerksamkeit

und evtl.

Hilfe in vielen Lebensbereichen – auch außerhalb der
Beziehung.

(Es gibt viele passive Parts die nicht Masochistisch veranlagt sind.)


SM= Sadismus und Masochismus

(Sadismus und Masochismus)

die physische

Seite von BDSM.

Zufügen oder

Empfinden von Schmerzen,

Sadismus und Masochismus, die die jeweilige Ausrichtung hinsichtlich des aktiven,

beziehungsweise passiven Erlebens beschreiben.

BDSM:

nicht ohne eine ausdrückliche Einwilligung des Partners.

BDSM wird von allen Schichten der Gesellschaft praktiziert

© Lounge Dominanz